SparklingRPattz on Blog
Gerneeeehhhhhervt.

Ich wollte ja eigentlich schon eher wieder bloggen, aaaber als ich den Blogeintrag fertig hatte, ist mir Firefox abgeschmiert und dann hatte ich keine Lust mehr, alles nochmal zu schreiben.

Mittlerweile bin ich wirklich richtig genervt von dem ganzen TOEFL-Zeug. Morgens geht’s ja noch einigermaßen, da habe ich auch Fortschritte gemacht, trotzdem ist es mittlerweile wirklich tierisch nervig, nach fast 5 Wochen exakt das Gleiche zu machen. Aufgaben, Unterricht immer nach dem gleichen Schema, nur mit anderen Vokabeln.
TOEFL-Speaking ist aber das höchte aller Gefühle. Durch das ständige üben und so kann man das machen und so werde ich einfach nur schlechter. Ich denke zu viel und dann geht in meinem Kopf alles drunter und drüber und nix geht mehr. Am ersten Tag TOEFL-Speaking hat mir Bryan gesagt, dass ich bestimmt gut abschneiden werde. Mittlerweile kriege ich nichtmal mehr die einfachsten independent Aufgaben richtig hin. Ich hab schön überlegt, ob ich für nächste Woche den Kurs wechsel, denn das bringt ja nun wirklich nichts. Vielleicht kommt dann die Unbefangenheit mal wieder. Besser als mich da noch 6 Tage durchzuquälen…

Heute hat mir aber irgendwie auch jeder angesehen, dass ich genervt war. Mein Lehrer im E-Block, academic writing, meinte, ich solle nicht so gucken nach dem Motto „wieso gibt der Kerl uns so einfache Aufgaben? Ich würde öfter so gucken.“ – Da dachte ich schon: Upps. Naja, ich mag dich auch nicht.

F-Block war dann nicht besser. TOEFL-Speaking und ich sollte natürlich mit meinem besten Freund dem Türken arbeiten. Als ich ihn dann gefragt habe, ob er rüber kommen würde, hat er dumm geguckt und gemeint: „Ich?“ Daraufhin hatte ich meine Zunge nicht ganz unter Kontrolle und meinte: „Heißt hier sonst noch jemand [bitte Namen eiinfügen] (kA, wie der Name geschrieben wird, klingt aber nach Schluckauf oder so)?“ Daraufhin fing Kim, meine Lehrerin an zu lachen und sagte: „Das war frech! Aber ich mag es, wenn du frech bist. Solange du es nicht zu mir bist.“
Ich mag Kim irgendwie. Auch wenn sie irgendwie komisch ist. Aber ich glaube, das liegt ein bisschen an ihrem mangelnden Selbstbewusstsein.

Was habe ich heute also gelernt: Ich muss zusehen, dass ich meine Mimik und meine Zunge in den Griff kriege.
Aber wie meinte ein Freund aus Deutschland noch so schön: Mein Gesicht sei ein offenes Buch und es würde nie langweilig, meiner Mimik zuzuschauen. (Ich befürchte das war jetzt ganz schlecht wiedergegeben, aber der Sinn stimmt, ne Stefan!? xD)

Morgen kommt hier auch mal Harry Potter raus, aber ich bin noch schwer am Überlegen, ob ich den hier gucke oder doch lieber in Deutschland. Es gäbe zwei Gründe für D:
1. Billiger.
2. Ich bin nicht sicher, dass ich alles verstehe, denn ich befürchte, gerade die „Bösen“ nuscheln ziemlich und das wäre blöd.
Aber es reizt natürlich schon irgendwie.

Kommentare bezüglich TOEFL-Speaking wechseln sind erwünscht. Ich hab nämlich keine Ahnung, was ich machen soll.

Achja, übrigens ist hier mal wieder totales scheiß Wetter. Aber das ist wohl Vancouver, auch wenn mir jeder hier sagt, das sei normalerweise nicht so - naja.

Allen einen wunderschönen Tag! (Ich kann auch nett und höflich sein *räsuper*)
xo
M.

Edit: Morgens um 4 Uhr deutscher Zeit läuft echt nur Mist im Radio -.-
15.7.11 04:59
 


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(15.7.11 07:19)
Man merkt, du bist innerlich schon auf Abreise gestellt. Aber tröste dich ,hier ist es genauso nervig und beschissen,also kommst du von einem Pott Sch...in den nächsten! da passte nur der!


Stefan (15.7.11 07:41)
Och, das hast du schon ganz richtig wiedergegeben! Nur, dass ich mir zusätzlich immer nen abedfüllenden Film wünsche, der nichts andere zeigt als eine Mimik :D
Thema TOEFL: Wechseln scheint mir durchaus sinnvoll, in der Hoffnung, dass du dann den Kopf frei kriegst und ganz frech drauflos reden kannst in der Prüfung! Ich würds wahrscheinlich machen.
Das Wetter ist hier übrigens auch beschissen, du verpasst also nix!


GE (15.7.11 08:29)
Hallo M.

ich habe mir schon Sorgen gemacht, kein Blogeintrag, keine Mail - aber du bist meiner Reaktion zuvorgekommen!
Klingt nach Frust, Heimweh,ich will weg hier und alles nervt.
Verdammt noch mal- du hast ja Recht, 6 Wochen sind eine lange Zeit und irgendwann musss der Durchhänger kommen. Halt trotzdem durch , denk daran, warum du das machst - außerdem hast du nichts zu verlieren, nur zu gewinnen: Also los auf Siegerkurs!
Du verpasst hier rein gar nichts - hier ist auch absolute Herbststimmnung: draußen wie drinnen: Emslandregen den ganzen Tag, kalt , stürmig (Herbst halt) und das in unserem Sommerurlaub! Tristesse pur. Also - wir verstehen dich nur zu gut!
(Wie gut, dass wir wenigstens noch eine Sommerparty vorzubereiten haben - an der wollen wir übrigens feiern!!!)
Ich weiß nicht, ob wechseln das Non-plus-ultra ist. Aus meiner Sicht wäre ich da zurückhaltend: klingt nach 2.Frühling(!!!) - wenn du weißt, was ich meine. Letztendlich wird es derselbe Trott auch bei einem Wechsel sein, denn Ziel ist Vorbereitung auf Toeffl nach Standard F: alles wird besser ist wahrscheinlich nur Wunschvorstellung.
Vielleicht kannst du ja mal mit Bryan oder Kim sprechen und sie nach deinen Überlegungen und ihrer Einschätzung fragen. Ich werde mal J. fragen, was er davon hält mit seiner CAE-Erfahrung.
" Die Sonne scheint - über den Wolken zwar, aber sie scheint" und letztendlich gibt es nur einen Weg, eine Prüfung zu bestehen: man muss sich ihr stellen!

Hier sind so viele Hände, die Daumen drücken (und die anderen Finger noch dazu) , da kann eigentlich nichts schief gehen!

Lass dich drücken


ghost_hacker (15.7.11 15:12)
hey miriam!

ich hab ja selber 4 wochen in irland vorbereitung fürs cae gemacht, und ich kann dir sagen: bei mir war es genau dasselbe. nach 2 wochen hing mir das ganze zum hals raus, jeden tag immer nur dasselbe machen, immer dieselben aufgaben durchkauen, immer dieselben übungen - und das ging nicht nur mir so, das ging der ganzen klasse so, keiner hatte mehr lust und das ham unsere lehrer auch deutlich gemerkt :D. wir hams trotzdem alle durchgestanden und am letzten tag nach der prüfung ham wir alle zusammen drüber gelacht. ich würd mir keine sorgen machen, die speaking prüfung schaffst du locker - ich hab in meiner 30s lang einfach nur stumpf geschwiegen, weil ich nicht wusste, was ich sagen sollte - und dabei hatten wir genau für so eine situation im unterricht noch den satz "oh, my mind has gone completely blank" eingeübt :D - bestanden ham wir trotzdem alle und ich bin mir sicher, dass auch du das spielend schaffst . wechseln würde ich nicht, in anderen kursen ist es genau der gleiche trott und ich persönlich fand es einfacher, meine mündliche prüfung mit leuten abzuhalten, die ich vorher schon ein bisschen gekannt habe, mit denen ich ein bisschen vertraut war, wo wir auch schon ein bisschen aufeinander eingespielt waren - man hat gemerkt, dass wir vorher auch schon zusammen geübt haben. und was die unbefangenheit angeht: die leute siehst du im leben nicht wieder, wieso solltest du befangen vor denen sein? hau sie einfach um

lg gh


(15.7.11 22:27)
Sie hat recht!
Yes,we can!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen






Gratis bloggen bei
myblog.de



News Ich? Gästebuch The long way in the past Stay the Night
Music is my boyfriend Pöbelei und Poesie Photoshop
International House Van DÄOF Twilight Fans Rock am Ring Deichbrand Area4